Soja-Report des BUND

Soja ist als Tierfutter für die Massenproduktion von Fleisch- und Milcherzeugnissen in Europa derzeit unabdingbar. Es deckt rund 40 Prozent des EU-weiten Eiweißverbrauchs. 95 Prozent des Sojas wird dabei aus Drittländern, überwiegend aus Südamerika, importiert. Mit oft verheerenden Folgen für diese Länder: Der Anbau von Soja führt dort zur Abholzung von Wäldern, zu Landnutzungskonflikten und Umweltverschmutzung.

Deshalb will die EU die Abhängigkeit von importiertem Soja verringern und die Produktion von Eiweiß aus heimischen Pflanzen in Europa ankurbeln. Doch wie kann das auf nachhaltige Weise gelingen? Und müssen nicht eigentlich v.a. Erzeugung und Verbrauch industriell erzeugter Fleisch- und Molkereiprodukte verringert werden? Der „Soja-Report“ gibt Antworten.

Den kompletten Report können Sie hier lesen.